draw away from the attempt

details

title: draw away from the attempt
label: onitor
cat#: 10
released: 05/2002
format: vinyl / mp3

tracklisting

a1: controlled foolishness and the after effects

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

a2: gordito burrito

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

b1: datura inoxia

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

b2: once in a while

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

reviews

der 23jährige stuttgarter bjoern stolpmann setzt mit dieser 4-track-ep das fort, was er ende letzten jahres mit seiner „feels like you are passing me by“-ep auf onitor begonnen hatte. „draw away from the attempt“ ist eine harmonische und dennoch autarke standort- bestimmung im kompakt-rahmen, irgendwo zwischen antonelli, sub static und caulfield mit erkennbarem ska-einschlag („controlled foolishness and the after-effects“).
der ska tritt dann bei „gordito burrito“ mit den akkordeonzeilen noch etwas stärker in den vordergrund, während die b-seite „once in a while“ locker-dubbig aus der hüfte swingt.
(JD)

nach seinem sehr schönen debut kommen hier vier weitere tracks. auf „controlled foolishness and the after-effects“, und wir wissen genau, was er meint, täuscht stolpmann erst mal einen einfach brillierenden schillernden pop-up track an, so im sweet charmant angedubbten antonelli/modernist etc. gewand, und plötzlich erfüllt er sich den traum dem ganzen eine leicht schräge wendung zu geben, und entdeckt darin eine neue tiefe, die die ohren öffnet. „gordito burrito“ ist dann eher ein schunkelnd über die bassline hüpfender digitaler akkordeonschnippseltrack, der ausgelassen mitten unter freunden wie luciano und anderen mittelmeerliebhabern mit seinen triolen herumwirbelt. „datura inoxia“ bringt so ein wenig heulend hereinziehende geisterstadtstimmung, mit quietschenden salontüren und brodelnden sequenzen unter einem flirrend ausgelassenen himmel aus für stolpmann eigentlich typisch glücklichen melodien, weshalb selbst das deep dunklere „once in a while“ (hört man schon am titel, dass es etwas melancholischer zugehen soll, trotz angedeuteter popharmonie) irgendwie hinaus will auf die bretter, die die welt bedeuten.
(debug)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.